11. Januar 2019

Ein Buch, das es geschafft hat, mich am Ende doch noch positiv zu überraschen: Elfenkrone von Holly Black


AutorIn: Holly Black
Erscheinungsdatum: 19. November 2018
Seitenzahl: 448
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-16526-3
Preis: 18€


»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest.Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…« 
Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will …


Nachdem ich einige Kapitel von "Elfenkrone" gelesen habe, stand für mich bereits fest, dass ich es abbrechen werde. Der Anfang ist ziemlich ereignislos und langweilig, außerdem zieht der sich sehr in die Länge, bis überhaupt etwas passiert, das den Leser an die Geschichte fesseln könnte. Jedoch habe ich so viel Gutes über dieses Buch gehört, dass ich mich schlussendlich dafür entschieden habe, der Geschichte noch eine zweite Chance zu geben. 

Also "kämpfte" ich mich förmlich durch den ersten Teil des Buches, der jetzt nicht so fesselnd geschrieben ist, und während ich diesen Teil gelesen habe, bildeten sich sehr viele Fragezeichen in meinem Kopf, da ich vieles einfach nicht verstanden habe, und vieles nur grob beschrieben, oder erklärt wurde. Bis es dann zu einem bestimmten Wendepunkt, ab dem es dann anfängt interessanter zu werden, und wo ich dann auch zum allerersten mal dringend herausfinden wollte, wie was danach denn passieren würde.  Ich habe dann immer weitergelesen, bis ich es dann schließlich beendet hatte, und war sehr positiv vom zweiten Teil überrascht, da ich nicht erwartet hatte, dass es am Ende doch noch so gut werden würde.
Die Geschichte hat eine 360° Wendung gemacht, es wurde immer spannender und für mich immer schwieriger aus der Hand zu legen. Dass das Buch so endet wie es endet, damit habe ich nicht gerechnet, also es war überhaupt nicht vorhersehbar und eine große Überraschung. 

Jedoch hatte die Geschichte auch im spannenden Teil noch schwache Stellen, denn manchmal gab es bspw Diskussionen oder Dialoge, bei denen mir nicht wirklich klar wurde, über was die Charaktere genau sprechen, und die einfach noch mehr Fragen offen gelassen haben. 

Trotzdem freue ich mich, dass ich mich doch noch entschieden habe, das Buch zu beenden, und bin mit dem Ausgang der Geschichte eigentlich auch zufrieden. 


Obwohl "Elfenkrone" viele Schwächen aufweist, hat die Geschichte doch auch noch einige Stärken, die mich überzeugen konnten, und dass mich das Buch schließlich so überraschen konnte, fand ich sehr toll weshalb ich mich für vier von fünf Sterne für das Buch entscheide.

Ich vergebe 4/5 Sterne ★ 


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! 
Quellen und weitere Infos: Random House 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen