29. November 2017

Rezension zur Anthologie "When Oceans fade away"


Autorinnen: Aurelia L. Night, Nancy Pfeil, Veronika Rothe, Veronika Serwotka, Teja Ciolczyk, Katrin Gindele, Tatjana Zanot, Nine Willsch, Isabelle Wallat, K. K. Summer 
Erscheinungsdatum: 1. November 2017
Seitenzahl: 369
Verlag: Tagträumer Verlag
ISBN: 978-3-946843-13-9


***Wenn das Rauschen des Meeres
die Zeilen von Geschichten mit Leben erfüllt***

Verfluchte Schiffe, starrsinnige Freibeuter und Magie - Zehn Geschichten erzählen vom Verblassen der Ozeane und von Sonnenuntergängen, die blutrot die Wasseroberfläche durchbrechen. Von jener unergründlichen Sehnsucht, die Menschen innewohnt, wann immer sie das Meer betrachten.


Die Anthologie beinhaltet zehn märchenhafte Kurzgeschichte, die einen vollkommen verzaubern. 

Die Geschichten sind fantastisch und zauberhaft, und da das Thema der Ozean ist, geht es - nicht immer, aber sehr oft - um Meerjungfrauen und Sirenen. 

Zwar gab es einige Kurzgeschichten, die mir weniger gefielen, und Kurzgeschichten, die mit einem miesen Cliffhanger enden, trotzdem genoss ich jede einzelne Geschichte, denn jede von ihnen war auf ihre eigene Art besonders schön! 

Übrigens: Ich habe eine der zehn Kurzgeschichten vorgestellt und die Autorin interviewt. Den Beitrag findet ihr hier.


Wenn ihr die Wasserlebewesen faszinierend findet, oder einfach nur zauberhafte Märchen mögt, dann kann ich euch diese Anthologie nur wärmstens empfehlen!

Ich vergebe 5/5 Sterne ★


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Bild Quelle und weitere Infos: Tagträumer Verlag 
Klappentext: Amazon


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen