29. Oktober 2017

Rezension zu "Indigo und Jade" ~ Britta Strauss



AutorIn: Britta Strauss
Erscheinungsdatum: April 2016
Seitenzahl: 361
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-931989-93-4
Preis: 14,90€ (Ebook: 4,99€)




Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangengenommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.




Der Einstieg in die Geschichte war am Anfang gar nicht so schwer, im Gegenteil, das erste Kapitel ist sehr spannend und macht Neugierig auf die folgenden Kapitel. 

Aber mit jedem Kapitel, das folgte, gefiel mir das Buch irgendwie immer weniger. 
Zuallererst fand ich die Kapitel einfach viel zu lang. Die Kapitel hatten meistens über 50 Seiten, mindestens 45, was mir nach einer gewissen Zeit einfach die Lust am Lesen nahm. 

Dann wären da noch die vielen Sichtwechsel und Zeitsprünge. Die haben mich sehr verwirrt, weil die Geschichte plötzlich aus der Sicht von verschiedenen Personen - die gar nicht mehr auftauchen - erzählt wird, und manchmal ging die Handlung bspw. einfach 100 Jahre später weiter. Man kommt bei den vielen Sprüngen einfach nicht mehr mit. 

Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte einfach an einem Punkt angehalten und nicht mehr weiter gegangen ist. Es hat sich irgendwie auf jeder zweiten  immer wieder dasselbe wiederholt. Jade heult rum, weil sie zu ihrem kranken Bruder und ihren Freundinnen zurück möchte, haut ab, gerät in Gefahr, Indigo rettet sie und sie muss ihm versprechen zu bleiben. Dann heult sie wieder rum, weil sie zurück möchte. 

Und auch die Reise, die Indigo und Jade und co. angetreten sind, ging einfach nicht voran als würden sie an einer Stelle feststecken und nicht vorankommen. Es gab in der Geschichte einfach keine Abwechslung mehr, was mich leider dazu geführt hat das Buch abzubrechen. 
Nach endlosem hin und her hatte ich einfach keine Lust mehr weiter zu lesen. 



Anfangs war das Buch spannend, aber später verging aufgrund der sehr langen Kapitel und der sich ständig wiederholenden Handlung die Lust am Lesen. 

Ich vergebe 3/5 Sterne ★


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! 
Bild Quelle und weitere Infos: Drachenmond Verlag 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen