24. Juni 2016

Currently Reading - "Dash - Fesseln des Blutes" ~ Christina M. Fischer




Zurzeit lese ich "Dash - Fesseln des Bluts", ein Vampirroman von Christina M. Fischer. Beim Meet & Greet hat mich die Autorin sehr auf ihren Roman neugierig gemacht also habe ich eine Leseprobe gelesen. Und Leute, ich sage euch: allein wegen dem Prolog hat mein Herz schneller geschlagen. Ich war im ersten Moment sprachlos, denn Christina's Schreibstil ist umwerfend und allein wegen dem, was man im Prolog schon erfährt hatte ich Gänsehaut! "Dash - Fesseln des Blutes" ist spannend und erotisch und hat auch die richtige Menge an Humor!

Inhalt

In „Dash – Fesseln des Blutes“ geht es um den gerissenen Jäger Nathan, der den alten Vampir Mordred in eine Falle lockt und ihn tötet. Um Nathan aufzuhalten und den Tod ihres Hauptmannes zu rächen, bringen die Vampire Nathans Schwester in ihre Gewalt. Was sie nicht wissen, Nat befindet sich seit acht Jahren auf der Flucht vor ihrem Bruder und findet nichts entsetzlicher, als den Gedanken wieder bei ihm zu sein. Außerdem fühlt sie sich zu Dash, Mordreds Nachfolger, hingezogen, muss jedoch jede Sekunde darauf achten, was sie von sich gibt.


19. Juni 2016

Meet and Greet - Christina M. Fischer ♥


Ich heiße Christina Fischer und lebe mit meiner Familie in Main Spessart. Da ich den Traum hatte Modedesignerin zu werden, erlernte ich den Beruf einer Damenschneiderin. Modedesignerin bin ich nicht geworden, denn ich entdeckte sehr früh meine Liebe zu Büchern. Mit vierzehn fing ich an zu schreiben, entwarf aber nebenbei immer noch einige Kleiderdesigns. Ab und an verbrachte ich Stunden mit dem malen, dann wieder Stunden mit dem schreiben. Da beide „Hobbys“ sehr zeitaufwendig waren, stellte ich mich selbst vor die Entscheidung und entschied mich schließlich für das Schreiben. Ich schreibe seit zweiundzwanzig Jahren und das immer noch mit Begeisterung. Mit High Fantasy fing ich an, aber in den letzten Jahren widme ich mich vermehrt dem Genre Urban Fantasy. Geschichten, die in unserer Welt und zu unserer Zeit spielen, und phantastische Elemente und andere Welten beinhalten.

Es würde zu viel dauern alle Projekte zu erwähnen, die ich in diesen vielen Jahren geschrieben habe, also widme ich mich der Geschichte, die erst kürzlich veröffentlicht wurde.

April 2016 erschien der erste Teil meiner Vampirreihe „Dash – Fesseln des Blutes“ als E-book.
Mit dem Schreiben von „Dash – Fesseln des Blutes“ begann ich Januar 2010. Ich lud es regelmäßig auf bookrix hoch und es erfreute sich großer Beliebtheit. Die letzten Kapitel beendete ich 2012.

In „Dash – Fesseln des Blutes“ geht es um den gerissenen Jäger Nathan, der den alten Vampir
Mordred in eine Falle lockt und ihn tötet. Um Nathan aufzuhalten und den Tod ihres Hauptmannes zu rächen, bringen die Vampire Nathans Schwester in ihre Gewalt. Was sie nicht wissen, Nat befindet sich seit acht Jahren auf der Flucht vor ihrem Bruder und findet nichts entsetzlicher, als den Gedanken wieder bei ihm zu sein. Außerdem fühlt sie sich zu Dash, Mordreds Nachfolger, hingezogen, muss jedoch jede Sekunde darauf achten, was sie von sich gibt.
Das hört sich jetzt locker und romantisch an, aber die Geschichte hat es in sich. Sie ist keine leichte Kost, die Charaktere haben Narben, die tief in ihre Seele reichen. 

Neben „Dash – Fesseln des Blutes“ und „Dämonenbraut“ wurden in den Jahren 2010-2014  außerdem „Cherub“ und „Falk“ von mir geschrieben. 
Die Überarbeitung von „Cherub“ wird noch etwas andauern, aber bei „Falk“ muss die Geschichte nur noch zur Endkorrektur ran. 
Im Moment schreibe ich an einer neuen Hexen-Geschichte und am Nachfolgeband zu „Dash“, wobei man den ersten Teil problemlos für sich lesen kann.



18. Juni 2016

#QuestionOfTheWeek - Liest du das Ende zuerst?



Willkommen zu #QuestionOfTheWeek #5!

Liest du das Ende zuerst?

Wisst ihr, was ich genau so hasse wie Cliffhanger? Ich hasse Spoiler! Wenn mich jemand bezüglich eines Filmes, einer Serie oder eines Buch spoilert, dann verliere ich die Freude daran. 
Ich lese das Ende niemals zuerst, weil ich mir das Ende dann verrate und ich evtl auch herausfinde, dass das Buch einen Cliffhanger hat und dann verliere ich einfach die Lust am lesen.

Ich gebe zu: als ich mit dem Lesen angefangen habe, da habe ich das Ende immer zuerst gelesen , weil ich so neugierig war (bin ich immer noch). Aber irgendwann habe ich bemerkt, dass ich mir das Ende schon vorab verrate und mir dann die lust am lesen vergeht, also habe ich damit aufgehört.

Lest ihr das Ende zuerst, oder behält ihr es als Überraschung bis zum Schluss?




17. Juni 2016

Currently Reading - "Elea - die Träne des Drachen" ~ Christina Matesic



Seit einiger Zeit lese ich das Buch "Elea - die Träne des Drachen" von Christina Matesic. Ihr fragt euch, was ich mit "seit einiger Zeit" meine? Tja, also dieses Buch ist ein richtiger Wälzer, hat eine kleine Schrift und sehr lange Kapitel, deshalb lese ich es schon seit fast zwei Wochen :D. Bevor ich euch sage, wie es mir bis jetzt gefällt, solltet ihr wissen, um was es geht!

Inhalt

Was wäre, wenn der Mann, der dich wie ein wildes Tier gehetzt hat, der dich geschlagen und gedemütigt hat, deine große Liebe werden würde – diese Liebe aber nicht sein darf?
Genau das widerfährt der jungen, außergewöhnlichen Elea, als sie von dem düsterem und kaltherzigen Krieger Maél im Auftrag von König Roghan, dem Herrscher über Moraya, gewaltsam ihrer Familie entrissen wird.
Aber nicht nur ihre Entführung bringt ihr Leben völlig aus den Fugen, sondern auch eine Prophezeiung, der zufolge sie eine Drachenreiterin sein und das Menschenvolk vor den dunklen Mächten retten soll.
Doch was niemand weiß – sie selbst am allerwenigsten: Ihre Liebe zu Maél erweckt in ihr etwas zum Leben, was noch viel mächtiger ist als eine Drachenreiterin…


Meinung

Obwohl das Buch ein Wälzer ist und sehr lange Kapitel hat, kann ich nicht genug davon kriegen! Die Welt von Elea und Maél ist so magisch, gefühlvoll und doch voller Hindernisse, die sie überwinden müssen! Ich kanns euch nur ans Herz legen ♥

Zitate

"Dann begab er sich mit großen, kraftvollen Schritten zu Arok, seinem einzigen Freund, dessen Seele wahrscheinlich genauso Schwarz war, wie seine eigene."


12. Juni 2016

Rezension zu "Until Friday Night - Maggie und West" ~ Abbi Glines


AutorIn: Abbi Glines 
Erscheinungsdatum: 01.06.2016
Seitenzahl: 304
Verlag: Piper 
ISBN: 978-3-492-30919-6
Preis: 8,99€

Inhalt
Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Meinung

In Unril Friday Night erzählt und Abbi Glines über Maggie, die seit einem schlimmen Vorfall in der Familie kein Wort mehr geredet hat und über West, der von außen der Bad Boy der Schule ist, aber von innen wird er vor Sorge um seinen todkranken Vater zerfressen. 

Als ich Until Friday Night gelesen habe, blieb ich bis ganz spät in die Nacht wach, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte und als ich schließlich damit fertig war, wollte ich das Buch am liebsten von vorne lesen!

Die Geschichte von Maggie und West ist wunderschön, Herz erwärmend und traurig zugleich.
Vor allem aber gefiel mir die Freundschaft die in Until Friday Night ebenfalls eine große Rolle spielt. Für mich ist Freundschaft sehr wichtig und deshalb liebe ich es, wie West und die Jungs zusammenhalten als wären sie Brüder.
Die Art wie alle miteinander umgehen, sarkastisch aber liebevoll zugleich, brachte mich oft zum lachen, aber an manchen Stellen hatte ich Pipi in den Augen. 

Fazit

In Until Friday Night - Maggie & West wurde mein Herz gebrochen und wieder geflickt.
Als ich das Buch beendet habe, wollte ich es am liebsten nochmal von vorne lesen!

Ich vergebe 5/5 Punkte ♥


Meet and Greet - Christina Matesic ♥



Ich heiße Christina Matesic, und meine Bücher tragen auch diesen Namen. Vor einer halben Ewigkeit habe ich mein Examen in Übersetzen für die Sprachen Französisch und Spanisch gemacht. Ich war jedoch nie als Übersetzerin tätig. Ich unterrichtete zehn Jahre lang diese beiden Sprachen und Englisch und Deutsch in verschiedenen Nachhilfeinstituten. Mit dieser Beschäftigung hörte ich auf, als mein Sohn geboren wurde. Fast vier Jahre lang war ich nur Mutter und Hausfrau. Der Gedanke, was ich beruflich aus meinem Leben noch machen könnte, beschäftigte mich in dieser Zeit sehr, bis mich dann 2011 über Nacht die Idee überfiel zu schreiben. Dies war im wahrsten Sinne des Wortes ein erleuchtender Überfall. Denn ich habe bis zu diesem Zeitpunkt nie auch nur einen Gedanken daran verschwendet, jemals zu schreiben. In der Schule habe ich Aufsätze immer gehasst. Tagebücher habe ich auch nie geführt. Und dennoch wagte ich diesen Schritt. Neben dem Schreiben lese ich natürlich auch noch sehr viel, um mich schriftstellerisch weiterzuentwickeln. Mein Lieblingsgenre ist Fantasy, insbesondere High-Fantasy. In letzter Zeit lese ich aber auch sehr gerne moderne Liebesromane aus dem Young-Adult-Bereich. Wenn ich neben Haushalt und Kindern, Schreiben und Lesen noch Zeit finde, dann jogge ich über unsere Felder. Ich esse wahnsinnig gerne selbstgemachte Pizza und zartherbe Schokolade. Zu guter Letzt bin ich hoffnungslos romantisch. Dies kommt in meinen Büchern, denke ich, auch ziemlich gut zum Ausdruck.

 Meine Bücher: 
Seit viereinhalb Jahren schreibe ich nun schon an der Tetralogie „Elea“. Sie ist im High-Fantasy-Genre anzusiedeln. Im Fokus der Erzählung steht die tragische Liebesgeschichte zwischen Elea und Maél. Laut einer Prophezeiung soll Elea die Menschen vor dunklen Mächten retten. Dummerweise verliebt sie sich in den finsteren und brutalen Krieger Maél, der gegen seinen Willen im Dienste des Bösen steht. Beide sind von Geheimnissen umgeben. Diese werden im Laufe der vierbändigen Romanreihe nach und nach gelüftet.

         


Einerseits tummeln sich in meinen Büchern klassische Fantasy-Elemente wie z.B. Zauberer, Hexen, Krieger, Könige und natürlich ein Drache. Andererseits habe ich auch meiner Fantasie die Chance gelassen, sich so richtig auszutoben.
Die Geschichte von Elea und Maél vereint Spannung, Abenteuer, Romantik und große Gefühle wie Liebe und Hass. Trotz der Tragik kommt aber auch Humor nicht zu kurz.

Für all jene Leser, die demnächst Band 3 lesen, habe ich eine geschlossene Gruppe bei Facebook eingerichtet, die „Teneviolanische Kommentierstube“. Hier findet jetzt schon ein reger Austausch statt, wobei die Gruppe letztendlich dazu dienen soll, all das loszuwerden, was einen beim oder nach dem Lesen von „Teneviola“ beschäftigt. Mit Band 4, den ich dann in ein zwei Monaten zu schreiben beginne, wird die Geschichte um Elea ihr Ende finden. Aber schon jetzt spuken mindestens fünf neue Buchideen gleichzeitig in meinem Kopf, eine Vampirgeschichte, zwei weitere High-Fantasy-Geschichten, eine Dystopie und ein zeitgenössischer Roman. Und in allen ist die Liebe ganz groß geschrieben. Ein großes Ziel habe ich mir dabei gesetzt. Jede Geschichte soll in ein Buch passen.

Meine Leser halte ich über einen Blog und eine Facebook-Seite auf dem Laufenden. http://myblog.elea-fantasy.de
https://www.facebook.com/Elea-Tetralogie-632407196827002/






4. Juni 2016

#QuestionOfTheWeek - Wer ist dein Lieblings Harry Potter Charakter?




#QuestionOfTheWeek Part #3 :D

Unsere heutige Frage lautet:

Wer ist dein Lieblings Harry Potter Charakter?




Das ist die schwierigste Frage, die ich je beantworten sollte! 
Ich liebe Harry Potter über alles und sich da dann auch für einen Lieblings Charakter zu entscheiden ist wirklich schwer. Aber wenn mich jemand auf der Straße ansprechen würde und ich wie aus der Pistole geschossen meinen Lieblings Charakter nennen sollte, dann würde ich vermutlich HAGRID sagen. 

Für mich ist Hagrid wie ein großer Bruder. Die Art, wie er mit Harry, Ron und Hermine umgeht ist Herz erwärmend. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass Hagrid ein Kleinkind ist, der im Körper eines Riesen mit zottel Bart feststeckt :'D.

Die Zwillinge habe ich aber auch sehr gerne. Vor allem, die im Film, weil die dann immer alles gleichzeitig sagen, denen alles egal ist und weil sie sich immer zusammen über alles und jeden lustig machen! ♥