12. Juni 2016

Meet and Greet - Christina Matesic ♥



Ich heiße Christina Matesic, und meine Bücher tragen auch diesen Namen. Vor einer halben Ewigkeit habe ich mein Examen in Übersetzen für die Sprachen Französisch und Spanisch gemacht. Ich war jedoch nie als Übersetzerin tätig. Ich unterrichtete zehn Jahre lang diese beiden Sprachen und Englisch und Deutsch in verschiedenen Nachhilfeinstituten. Mit dieser Beschäftigung hörte ich auf, als mein Sohn geboren wurde. Fast vier Jahre lang war ich nur Mutter und Hausfrau. Der Gedanke, was ich beruflich aus meinem Leben noch machen könnte, beschäftigte mich in dieser Zeit sehr, bis mich dann 2011 über Nacht die Idee überfiel zu schreiben. Dies war im wahrsten Sinne des Wortes ein erleuchtender Überfall. Denn ich habe bis zu diesem Zeitpunkt nie auch nur einen Gedanken daran verschwendet, jemals zu schreiben. In der Schule habe ich Aufsätze immer gehasst. Tagebücher habe ich auch nie geführt. Und dennoch wagte ich diesen Schritt. Neben dem Schreiben lese ich natürlich auch noch sehr viel, um mich schriftstellerisch weiterzuentwickeln. Mein Lieblingsgenre ist Fantasy, insbesondere High-Fantasy. In letzter Zeit lese ich aber auch sehr gerne moderne Liebesromane aus dem Young-Adult-Bereich. Wenn ich neben Haushalt und Kindern, Schreiben und Lesen noch Zeit finde, dann jogge ich über unsere Felder. Ich esse wahnsinnig gerne selbstgemachte Pizza und zartherbe Schokolade. Zu guter Letzt bin ich hoffnungslos romantisch. Dies kommt in meinen Büchern, denke ich, auch ziemlich gut zum Ausdruck.

 Meine Bücher: 
Seit viereinhalb Jahren schreibe ich nun schon an der Tetralogie „Elea“. Sie ist im High-Fantasy-Genre anzusiedeln. Im Fokus der Erzählung steht die tragische Liebesgeschichte zwischen Elea und Maél. Laut einer Prophezeiung soll Elea die Menschen vor dunklen Mächten retten. Dummerweise verliebt sie sich in den finsteren und brutalen Krieger Maél, der gegen seinen Willen im Dienste des Bösen steht. Beide sind von Geheimnissen umgeben. Diese werden im Laufe der vierbändigen Romanreihe nach und nach gelüftet.

         


Einerseits tummeln sich in meinen Büchern klassische Fantasy-Elemente wie z.B. Zauberer, Hexen, Krieger, Könige und natürlich ein Drache. Andererseits habe ich auch meiner Fantasie die Chance gelassen, sich so richtig auszutoben.
Die Geschichte von Elea und Maél vereint Spannung, Abenteuer, Romantik und große Gefühle wie Liebe und Hass. Trotz der Tragik kommt aber auch Humor nicht zu kurz.

Für all jene Leser, die demnächst Band 3 lesen, habe ich eine geschlossene Gruppe bei Facebook eingerichtet, die „Teneviolanische Kommentierstube“. Hier findet jetzt schon ein reger Austausch statt, wobei die Gruppe letztendlich dazu dienen soll, all das loszuwerden, was einen beim oder nach dem Lesen von „Teneviola“ beschäftigt. Mit Band 4, den ich dann in ein zwei Monaten zu schreiben beginne, wird die Geschichte um Elea ihr Ende finden. Aber schon jetzt spuken mindestens fünf neue Buchideen gleichzeitig in meinem Kopf, eine Vampirgeschichte, zwei weitere High-Fantasy-Geschichten, eine Dystopie und ein zeitgenössischer Roman. Und in allen ist die Liebe ganz groß geschrieben. Ein großes Ziel habe ich mir dabei gesetzt. Jede Geschichte soll in ein Buch passen.

Meine Leser halte ich über einen Blog und eine Facebook-Seite auf dem Laufenden. http://myblog.elea-fantasy.de
https://www.facebook.com/Elea-Tetralogie-632407196827002/






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen