31. Januar 2016

Rezension zu "Witch Hunter" ~ Virginia Boecker


Autor/in: Virginia Boecker
Seitenzahl: 400
Erscheinungsdatum: 18.03.2016
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 978-3-423-76135-2
Preis: 17,95€

Inhalt
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen. 

Meinung
Elizabeth ist eine gefährliche Hexenjägerin mit einem dunklen Geheimnis, das sie nicht mal ihrem besten Freund Caleb anvertraut. Sie ist stark, schnell, klug. Wer sich mit ihr anlegen möchte überlegt es sich ein zweites Mal.  Eines Tages wird sie von ihrem Lehrmeister der Hexerei angeklagt, obwohl die Kräuter nur zu ihrem Schutz dienten. Verzweifelt bittet sie Caleb um Hilfe, der sie aber sitzen lässt. Schließlich wird sie von Nicholas Perevil gerettet. Dem meistgesuchten Hexenmeister in Anglia.


Mir ist Witch Hunter nur wegen des Covers aufgefallen. Es hat irgendetwas an sich, das mich magisch angezogen hat. Ich konnte es kaum erwarten Witch Hunter zu lesen!


Virginia kann flüssig und sehr detailliert schreiben. Man hat beim Lesen ein Bild der Umgebung vor Augen. Mein Herz hat sehr oft schneller geschlagen, weil sie sehr spannend erzählen kann. 


Witch Hunter spielt im 16. Jahrhundert. Ein Mittelalter in dem es einen König und ein Königreich gibt. Nur eine Sache ist anders. Die Menschen beschuldigen einen gewissen Hexenmeister für die Pest und machen deshalb Jagd auf Hexen und Zauberer. Die Hexenjäger sind davon überzeugt, dass Magie etwas Gefährliches ist und helfen dabei sie zu vernichten. Aber man muss das gesamt Bild sehen, um zu erkennen, dass Zauberer und Hexen nicht so böse sind, wie man behauptet und die Regierung nicht so unschuldig, wie sie vorgibt zu sein.


Ich sage euch, Witch Hunter ist der reinste Nervenkitzel. Es  gibt viele Kampfszenen und sehr viel Blut, das vergossen wird, aber das gibt dem Buch einen gewissen Reiz.

Mir haben die Kampfszenen am meisten gefallen, weil Elizabeth in sie verwickelt war und man dadurch ihre Entschlossenheit ihre Freunde zu beschützen bemerkt und auch dass sie sehr stark und mutig ist. Ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen!

Mir hat Witch Hunter vor allem gefallen, weil es Fantasy gepaart mit Historischen Ereignissen und Action ist. Genau nach meinem Geschmack!


Zwar ist das Ende kein Cliffhanger, trotzdem ist es ein offenes Ende und ich kann eine Fortsetzung kaum erwarten!

Fazit
Witch Hunter ist ein Fantasy Roman gepaart mit Historischen Ereignissen und ganz viel Action. Ich kanns euch nur ans Herz legen!

Ich vergebe 5/5 Punkte ♥

Bild Quelle und weitere Infos findet ihr hier: dtv
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen