16. Januar 2016

Rezension zu "Die Feenjägerin" ~ Elizabeth May


Autor/in: Elizabeth May
Seitenzahl: 400
Erscheinungsdatum: 09.02.2015
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-31609-6 
Preis: 13,99,-

Inhalt
Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...

Meinung
Aileanas Mutter ist von einer Fee brutal ermordet worden. Seit diesem Tag schwört sich Aileana jede Fee zu ermorden, die ihr über den Weg läuft. 

Dieses Buch spielt im Jahr 1844. Und weil es im Jahr 1844 spielt, habe ich gehofft, dass Fantasy - Szenen vermischt mit historischen Ereignissen vorkommen. Leider wurde ich schwer enttäuscht. Es kommen fliegende Kutschen, Maschinen, die auf Knopfdruck Tee nachfüllen und Kamine, die auf Knopfdruck angehen, vor.

Am Anfang war ich von Aileanas Geschichte gefesselt, aber nach einigen Kapiteln kam es mir vor, dass sich die Handlungen einfach nur widerholen.
Außerdem kam aus Aileanas Richtung kein einziges schönes Gefühl. Sie wurde nur von Hass und Rache angetrieben.

Nicht mal in der Mitte des Buches habe ich einfach aufgehört zu lesen, weil ich mich nicht zwingen wollte etwas zu lesen, was mir nicht gefällt. Das Buch wurde einfach immer langweiliger.

Fazit
Das Buch hat eigentlich eine eine sehr gute Idee, die jedoch schlecht umgesetzt wurde. 
Das finde ich sehr schade, weil ich solche Fantasy Geschichten liebe.

Ich vergebe 1/5 Punkte
Bild Quelle und weitere Infos findet ihr hier: Heyne
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen