30. Dezember 2015

Rezension zu "Foreplay - Vorspiel zum Glück" ~ Sophie Jordan


Autor/in: Sophie Jordan
Seitenzahl: 304
Erscheinungsdatum: 10.04.2015
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-95649-172-6
Preis: 9,99,-

Inhalt

Die 19-jährige Pepper ist seit Ewigkeiten in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt. Sie weiß einfach, dass er ihr Mr. Right ist. Aber wie soll man jemanden verführen, der einen als kleine Schwester betrachtet, wenn man noch nie im Leben gedatet und nur ein einziges Mal geküsst hat? Ihre Mitbewohnerinnen empfehlen ihr, mit dem atemberaubenden attraktiven Barkeeper Reece zu üben. Tatsächlich genießt Pepper einige äußerst inspirierende Lektionen in Sachen Lust, doch als sie merkt, dass Reece gar nicht der Aufreißer ist, für den sie ihn gehalten hat, stürzt sie in einen Wirbel widerstreitender Gefühle ...

Meinung

In diesem Buch geht es um Pepper, die seit sie 13 Jahre alt ist in Hunter, den Bruder ihrer besten Freundin verliebt ist. Eines Tages erfährt sie, dass Hunter endlich Single ist und versucht alles, damit er sie endlich bemerkt. Und weil sie noch Jungfrau ist, lässt sie sich schließlich auf eine heiße Affäre mit dem heißen Barkeeper Recce ein, der ihr alles in Sachen Vorspiel beibringen soll. Doch nach einigen heißen Nächten bemerkt sie, dass Reece doch nicht der Aufreißer ist, für den sie ihn gehalten hat.

Foreplay ist ein verdammt heißes Buch. Nicht nur die Geschichte, sondern auch der heiße Barkeeper haben es mir echt angetan. Der Schreibstil der Autorin versetzt einen in die Personen hinein und lässt dich jedes Gefühl miterleben. Auch die heißen Küsse mit Reece. Die heiße Affäre zwischen Reece und Pepper macht jeden neidisch, aber sobald man denkt, dass aus ihnen etwas wird, denkt Pepper zu viel nach und bricht alles ab, weil sie anscheinend Hunter liebt. Sie hat Wunschvorstellungen von einer perfekten Beziehung mit Hunter und dadurch bemerkt sie nicht, dass der Mann mit dem sie eine perfekte Beziehung haben kann schon bei ihr ist. Dadurch verzweifelt man fast beim lesen und man hat keinen Spaß mehr überhaupt weiter zu lesen. Außerdem zieht sich die Geschichte in die Länge und das Happy End kommt auf den letzten Drücker. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Im Buch kommt Erotik vor. Die Szenen werden detalliert beschrieben, was dazu führt, das einem das ein oder andere 'Oh' entweicht. 

Pepper als Hauptperson gefiel mir überhaupt nicht. Immer wenn sie eine Entscheidung treffen sollte, dachte sie zu viel nach und entschied sich anders, als sie eigentlich wollte. Das langweilte mich beim lesen und das machte Pepper in meinen Augen weniger sympatisch. Reece dagegen ist ein richtiger Gentleman. Ich habe gegen ihn überhaupt nichts einzuwenden und er kommt auf jeden Fall auf die Liste der Top - Book - Boyfriends. Hunter dagegen war, wie sagt man so schön? Wie ein lästiger Kaugummi an der Schuhsohle. Ich konnte ihn einfach nicht ausstehen.

Fazit

Foreplay - Vorspiel zum Glück ist ein Buch, das man zwischendurch durchaus lesen kann, was sich aber sehr in die Länge zieht wodurch man keine Lust mehr am lesen hat.

Ich vergebe 3/5 Punkte

Bild Quelle und weitere Infos findet ihr hier: Mira Taschenbuch
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen