20. Oktober 2018

3 Jahre "Meine Bücherwelt" [+ Gewinnspiel]


Ich kann nicht glauben, dass mein Blog nun drei Jahre alt ist, und ich einfach fast zwei Wochen zu spät einen Beitrag darüber schreibe. 

Wisst ihr, als ich diesen Blog erstellt habe, war das einzige woran ich denken konnte, ist dass ich jetzt endlich über Bücher schreiben kann, und dass es da draußen bestimmt irgendjemanden geben wird, der sich für meine Beiträge interessiert und lesen wird. Denn meine Freunde und Familie sind keine Leser, und sie interessieren sich auch nicht wirklich für Bücher, deshalb habe ich dann auch meinen Blog erstellt. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass ich auf Facebook über 1000 und auf diesem Blog über 100 Leser haben werde. Auch daran, dass ich dann ganz viel mit Autoren und Verlagen zusammen arbeiten werde, habe ich nicht gedacht. 

Ich bin so froh, mich damals für das Bloggen entschieden zu haben (ich kann es immer noch nicht glauben, dass es schon drei Jahre sind) und bereue keine Sekunde lang meine Entscheidung. 
Denn Bücher sind ein wichtiger Bestandteil meines Lebens, und über sie zu schreiben ist eine Leidenschaft, es ist etwas, das mir sehr viel Spaß macht, und das ich sehr liebe. 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei alles Leuten bedanken, die mir folgen, meine Beiträge lesen und sie sogar ab und zu mal kommentieren. Ich freue mich immer unendlich sehr über eure Interaktionen, auch wenn es manchmal nur ein Like ist. Doch wie sagt man so schön? Es sind die kleinen Dinge im Leben! 😉



Weiter geht's mit dem GEWINNSPIEL!!! 

Ich habe das Gewinnspiel absichtlich für nach der Frankfurter Buchmesse geplant, damit ich euch ganz viele Goodies von dort mit reinpacken kann. 

In dem Päckchen sind ein Buch und ganz viele Goodies enthalten 😍

So nehmt ihr Teil: 

1. Beantwortet folgende Frage in den Kommentaren:

Was ist dein Lieblings Film, und warum?

2. Vergesst nicht eure eMail Adresse dazu zu schreiben

3. Ihr müsst Follower dieses Blogs sein.

Für ein extra Los könnt ihr gerne meiner Facbookseite ein Like dalassen, aber dafür solltet ihr diesen "😎" Emoji dazu kommentieren, damit ich weiß, dass ihr euch für ein extra Los beworben habt! 

Viel Glück 💓🍀

[Das Gewinnspiel wird am Freitag, den 26. Oktober 2018 beendet. Blogger.com/Facebook/Google/Instagram haben nichts mit diesem Gewinnspiel zu tun. Durch eure Teilnahme erklärt ihr euch Bereit, dass ich euren Namen im Falle eines Gewinns veröffentlichen darf.]

4. Oktober 2018

Rezension zu "Nijura - Das Erbe der Elfenkrone" ~ Jenny-Mai Nuyen


AutorIn: Jenny-Mai Nuyen 
Erscheinungsdatum: 10. September 2018
Seitenzahl: 512
Verlag: cbt Verlag
ISBN: 978-3-570-31223-0
Preis: 9,99€


Als die magische Krone der Elfen einem machtbesessenen Menschen in die Hände fällt, steht alles auf dem Spiel: das Fortbestehen des Elfenvolks genauso wie das Gleichgewicht der Welt. Alle Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill. Sie ist die Auserwählte – sie ist Nijura. Gejagt von Grauen Kriegern, unterstützt nur von wenigen mutigen Gefährten und ausgestattet mit der einzigen Waffe, die das Elfenvolk retten kann, macht sich Nijura auf die gefährliche Reise zum Turm des Königs.


Also der Klappentext verrät wirklich kaum etwas über den Inhalt, also war die Geschichte eigentlich eine Überraschung. Aber leider war es keine gute Überraschung, und schließlich musste ich das Buch dann abbrechen... 

Eigentlich bin ich ja ein riesen Fan von Elfen und allem magischen, aber "Nijura" konnte mich leider einfach nicht überzeugen. Ich glaube, dass die Idee der Geschichte an sich eigentlich ganz gut ist, aber leider ist der Autorin meiner Meinung nach die Umsetzung nicht gelungen. Es fing schon mit dem Prolog an. Irgendwie war er komisch geschrieben, und irgendetwas am Schreibstil der Autorin hat mich einfach gestört! Ich konnte einfach nicht in die Geschichte versinken. Aber mir fiel auf, dass die Geschichte doch eigentlich Potential hat, also gab ich dem Buch eine zweite Chance. Denn was wäre, wenn ich zu vorschnell geurteilt habe, und eigentlich wird die Geschichte besser?
Doch leider passierte das genaue Gegenteil. 

Ich muss zugeben, der Anfang des ersten Kapitels hat schon ein bisschen Interesse in mir geweckt, aber leider ist der Funke nicht übergesprungen. Die Autorin kam einfach nicht zum Punkt, ständig hat sie den roten Faden verloren. Manchmal wusste ich nicht mal mehr, um was es denn jetzt genau geht. 
Kennt ihr diese Mensche, die während sie eine Geschichte erzählen, tausend weitere Geschichten dazwischen noch erzählen? Genau so war es auch in "Nijura". Gerade wird etwas erzählt oder beschrieben, und dann geht es plötzlich um etwas komplett anderes. 
Es zog sich einfach alles gewaltig in die Länge, was mich richtig gelangweilt hat, weshalb ich das Buch schließlich abgebrochen habe. 
Schade eigentlich, ich hatte mich schon sehr darauf gefreut! 


Ich denke, dass "Nijura" eigentlich ein Buch mit Potential ist, aber leider ist der Autorin die Umsetzung nicht gut gelungen. 
Die Geschichte zog sch einfach gewaltig in die Länge, und der rote Faden ging auch verloren, weshalb ich das Buch schließlich abgebrochen habe. 

Ich vergebe 1/5 Sterne★


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Bild Quelle und weitere Infos: Bloggerportal 





14. September 2018

Rückblick...

Mir ist aufgefallen, dass das Jahr 2018 sich langsam dem Ende zuneigt - was ich ziemlich erschreckend finde, weil ich das Gefühl habe, dass es gerade erst begonnen hat - und da dachte ich, es wäre doch interessant mal zurückzuschauen, um zu sehen, wie viel ich bis jetzt bereits gelesen habe.📚 In meinem Fall weiß ich schon, dass es nicht sehr viel ist, da ich in den letzten paar Monaten einerseits auf Grund der Schule ziemlich unter Druck stand, und andererseits eine ziemlich miese Leseflaute habe, die bis jetzt noch nicht ganz verschwunden ist. 😞

Lange rede, gar kein Sinn, lasst uns mal zu den Büchern kommen, die ich bis jetzt gelesen habe. 👇


Auf dem Bild seht ihr 5 der 11 gelesenen Bücher, die anderen sind entweder eBooks oder ausgeliehen gewesen, deshalb sind sie nicht auf dem Bild drauf. 

Januar
- Scarlet
- Auf einmal Liebe
- Das Reich der sieben Höfe 2 
Februar
- Sirenengesang
März
- Winter Song
- Call of Crows - Enthüllt
- Der Kuss des Kjer 
-Nichts ist gut. Ohne dich.
April
- Iron Flowers - die Rebellinen
Mai
- Ein Käfig aus Rache und Blut 
- Herz aus Schatten 

Wie ihr hier sehen könnt, habe ich seit Juni kein einziges Buch gelesen, bzw. ich habe kein einziges Buch zu ende lesen können, auf Grund dieser doofen Leseflaute. 
Aber dafür, dass es nur 11 Bücher sind, die ich gelesen habe, hat mir nur eins davon nicht wirklich gefallen, und das ist Winter Song. Ich fand einfach, dass es mich nicht wirklich fesseln konnte, und dass sich die Geschichte unendlich in die länge zog. 😕

Meine Highlights dieser Bücher sind definitiv Das Reich der Sieben Höfe, Call of Crows, Iron Flowers, Herz aus Schatten, und zu guter letzt Der Kuss des Kjer. 
Jedes  einzelne Buch war einfach einzigartig und wundervoll, vor allem aber konnte mich der Kuss des Kjer aus den Socken hauen. Dieses Buch ist so spannend, und gefühlvoll, und fesselnd, und die Geschichte ist einfach atemberaubend, ich bin irgendwie immer noch sprachlos 😍😍😍

Momentan lese ich Throne of Glass 1, das mir wirklich sehr gefällt, und von dem ich hoffe, dass es mir hilft mich von dieser dämlichen Leseflaute zu befreien. Wünscht mir Glück! 😁🍀



24. Juli 2018

Meine momentane Lieblingsserie ♥

Hallöchen ihr Lieben 🙋
Vielleicht habt ihr schon meinen letzten Beitrag gelesen, oder ihr habt es schon auf Facebook gesehen, aber ich habe momentan eine ziemlich fiese Leseflaute. Und da mir viele Leute empfohlen haben, mich auf keinen Fall zum Lesen zu zwingen, schaue ich die meiste Zeit eigentlich nur Serien auf Netflix, was ich eigentlich auch wirklich sehr genieße! 
Auf Netflix schaue ich mehrere Serien auf einmal, wie z.B. "The Fresh Prince of Belair" oder "Brooklyn 99", weil diese zwei Serien einfach super lustig und eine gute Abwechslung sind, aber die meiste Zeit schaue ich eigentlich nur "Elementary". 

Bild via Pinterest 

Ich bin ein riesen Fan von Krimi Serien und ich habe einfach etwas neues zum schauen gebraucht, also habe ich einfach nach Krimi Serien gesucht, und "Elementary" war, glaube ich, die erste Serie, die mir vorgeschlagen wurde. Und da ich den Titel schon einmal bemerkt habe, habe ich mir angeschaut um was es geht, und sofort mit der Serie begonnen. Es geht nämlich um eine moderne Verfilmung des berühmten Detektiven Sherlock Holmes und seines Assistenten Jon Watson - nur, dass Jon hier Joan heißt, und eine amerikanische Frau ist. Und dass Sherlock in New York lebt und ein ehemaliger Drogenabhängiger ist, der aber trotzdem noch Schwierigkeiten hat, nüchtern zu bleiben. 
Ich fand die Idee dieser Verfilmung schon am Anfang, als ich sie gelesen habe, faszinierend, und ich liebe sie jetzt umso mehr. Ich muss zugeben, dass die erste Staffel Anfangs nicht wirklich spannend ist, aber bis zum Ende wird es immer besser, und auch Staffel 2 und 3 sind richtig richtig gut! Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich ein bisschen süchtig nach dieser Serie bin, denn ich habe innerhalb kürzester Zeit fast drei Staffeln durchgeschaut (ich brauche nur noch eine Episode, bevor ich mit der vierten beginne), aber ganz ehrlich, diese Serie ist einfach zu gut, um sie nicht zu schauen! 

Ich liebe Sherlock. Er ist ein Charakter, den ich einfach nicht entschlüsseln kann. Immer wieder überrascht und rührt er mich mit Handlungen, die ich einfach niemals von ihm erwartet hätte, und manchmal kann er auch richtig lustig sein, wenn er möchte, auch wenn das absolut nicht seine Absicht ist. Er ist einfach so sarkastisch, dass ich einfach nur Lachen muss. Mich fasziniert seine Arbeits- und Vorgehensweise, seine Genialität ist einfach herausragend. Ich liebe es, ihm beim Ermitteln zuzuschauen, denn - ohne Witz - durch ihn lerne ich irgendwie auch einige Sachen, wie z.B. die Körperhaltung oder Mimik eines Menschen zu deuten, oder auch beim observieren auf die richtigen Sachen achten, bzw., dass oft nur die kleinste Geste vieles zu bedeuten hat. Das hat dazu geführt, dass ich beim zuschauen selber versuche nach Hinweisen zu suchen, um den Täter zuerst zu finden, und das macht einfach so verdammt viel Spaß. Oder, wenn sie sich gerade einfach nur Unterhalten fallen mir immer Öfter Kleinigkeiten auf, die dann später oft von großer Bedeutung sind. 

Wie ihr also sehen, bzw. lesen könnt (😄) bin ich wirklich fasziniert und süchtig nach dieser Serie, weshalb ich euch unbedingt von ihr berichten wollte, damit sie auch ganz viele Menschen schauen! 

Habe ich übrigens schon erwähnt, dass ich am Mittwoch in der späten Nacht/ am Donnerstag am frühen Morgen verreisen werde? 😍🛫
Ich freue mich schon rieeeesig auf unseren Urlaub und werde trotz der Leseflaute trotzdem etwas zum Lesen mitnehmen, denn im Urlaub bin ich am Meer, und ich hoffe, dass dort meine Lust zum Lesen zurückkehrt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es klappt, denn momentan testlese ich ein Projekt von Asuka Lionera, und die Geschichte fesselt mich immer mehr, und ich kriege meinen eReader kaum es der Hand! 
 Das sind die Bücher, die ich im Urlaub gerne lesen würde: 


Die meisten von ihnen kenne ich schon, aber ich hatte einfach Lust, sie nochmal zu lesen, und ein Buch fehlt noch, und zwar ist es "Der schwarze Prinz", der zweite Teil der "Feral Moon Reihe" von der lieben Asuka Lionera, die ich euch wirklich nur ans Herz legen kann! Morgen erscheint erst Band 2, und ich kann es kaum erwarten, den auf meinen eReader zu haben 😍!

Was ist eure Lieblingsserie?



17. Juli 2018

Diese verdammte Leseflaute...

Kennt ihr das? Ihr sitzt auf eurem Bett und denkt über die ganzen tollen Geschichten in eurem Bücherregal nach, die darauf warten gelesen zu werden. Ihr stellt euch vor wie Feyres und Rhys Geschichte weiter geht, fragt euch, ob Cinder es mit Hilfe ihrer Freunde schafft die Lunar Königin zu besiegen, und wie Allison weitere Dämonen abschlachten wird. Und natürlich hat man dann riesen Lust sich die Bücher aus dem Regal zu holen und einfach zu lesen und abzuschalten. 
Ich hole also das erste Buch und nehme es in die Hand, schlage es auf, und lese vielleicht 2-3 Seiten. Und das wars dann auch. Ich habe dann einfach gar keine Lust oder Motivation mehr weiterzulesen. Egal, wie lange ich über das Ende der Geschichte nachdenke, ob den Charakteren etwas passiert, ob schlussendlich alles offenbart wird, ich kann trotzdem einfach nicht weiterlesen. 

Das geht jetzt seit einigen Monaten so, und es pisst mich an. Ich schaue mir all diese tollen Bücher in meinem Regal an, und ich weiß, dass die Geschichten super sein werden, eins von denen wird vielleicht sogar mein Highlight, aber leider kriege ich es trotzdem nicht hin weiterzulesen. Ich habe schon versucht einfach mal ein Buch in die Hand zu nehmen, das ich bereits kenne, um es noch einmal zu lesen, vielleicht bringt mir das die Lust zum Lesen zurück, aber leider hat es nicht geklappt. 
Wenn ich es schaffe in einem Monat ein Buch zu lesen, dann ist das schon ein Wunder, dass ich es geschafft habe überhaupt etwas zu beenden.

Ich hoffe gerade so sehr, dass diese Blockade, oder auch "Leseflaute" endlich verschwindet, weil ich es einfach vermisse mit einem Buch auf meinem Bett zu liegen, und einfach komplett in eine Geschichte zu versinken und alles drumherum einfach für den Moment beiseite schieben.
Vielleicht schaffe ich es, nach dem ich jetzt diesen Beitrag geschrieben habe, ein paar Seiten zu lesen, was dann dazu führen könnte, dass ich weiter lesen MÖCHTE, vielleicht aber auch nicht, ich werde aber trotzdem positiv bleiben und weiterhin versuchen ein Buch in die Hand zu nehmen, und ein paar Seiten zu lesen...

Hattet ihr schon mal eine Leseflaute? Wenn ja, wie habt ihr es geschafft sie wieder loszuwerden? 
Ich wäre über jeden Vorschlag dankbar! 


28. Juni 2018

Rezension zu "Feral Moon - Die rote Königin" ~ Asuka Lionera [Highlight ♥]


AutorIn: Asuka Lionera 
Erscheinungsdatum: 28. Juni 2018
Seitenzahl: 449
Verlag: Dark Diamonds 
ISBN: 978-3-646-30124-3
Preis: 4,99€ (eBook) 


**Wenn deine Gefühle zur größten Gefahr für dich werden** 
Als Frau hat Scarlet nach dem Tod ihres Vaters, dem Clanführer der Roten, nicht viele Möglichkeiten. Die Welt, in der sie lebt, ist ein gefährlicher Ort, an dem hungrige Bestien in den Wäldern lauern – starke und unzähmbare Kreaturen. Einzig die hohen Mauern der Städte, in denen die Frauen leben müssen, versprechen ein Minimum an Sicherheit. Aber Scarlets rebellisches Herz sehnt sich nicht nach Schutz, sondern danach zu kämpfen. Und nach ihrem besten Freund: Tristan, dem Sohn des neuen Clan-Führers. Für ihn ist sie bereit alles zu riskieren: ihre Zukunft, ihr Leben und ihre Liebe.


Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf den Tag der Veröffentlichung dieses Buches gefreut habe. Nicht, weil ich unbedingt die Geschichte lesen wollte, sondern weil ich sie schon kenne, und möchte, dass sie endlich in die weite Welt gelassen wird, damit sie auch jeder lesen kann! 

Ich hatte nämlich die Ehre diese wundervolle Geschichte lesen zu dürfen, und es war eine wundervolle, wunderschöne, lustige und nervenaufreibende Zeit. 
Als uns Asuka die ersten Kapitel aus Feral Moon geschickt hat, habe ich sie sofort verschlungen, und ich wollte unbedingt mehr. Ihre Worte haben mich gefesselt und gepackt, und ich war fasziniert von der Welt, die sie geschaffen hat, und wollte unbedingt herausfinden, wie es überhaupt weitergehen wird. 

Kommen wir nun zum Inhalt: 
Scarlet ist neben ihrer Großmutter die einzige Frau in ihrem Dorf, und leider hat sie es sehr schwer sich als Frau durchzusetzen, denn in den Augen der Männer, sollte sie eigentlich nur für Nachwuchs sorgen. Doch Scarlet lässt sich nicht unterkriegen und kämpft für das, was sie möchte: Eine Kriegerin zu werden, um die Bestien, die im Wald lauern zu bekämpfen! 

WOW! 
Das ist das erste woran ich dachte, als ich Feral Moon beendet habe. Ich war sprachlos und gerührt und überglücklich, und ich wollte am Liebsten das Buch noch mal von Anfang lesen, um Scarlets Geschichte noch mal von neuem erleben. Es war einfach faszinierend mitzuerleben, wie sich Scarlet im Laufe der Handlung entwickelt hat. Sie ist einer der vielen Gründe, warum ich dieses Buch so sehr liebe, denn Scar ist eine starke, selbstbewusste und mutige Protagonistin, die sich nicht unterkriegen lässt. Ich liebe es, dass sie für ihre Rechte als Frau kämpft, ich liebe es, dass sie jahrelang hart trainiert hat, um ihre Ziele zu erreichen, und vor allem liebe ich es, dass sie zu sich selbst steht, und sich für nichts und niemanden verändert. 
Sie hat mir die Lesestunden richtig versüßt, weil sie so lustig und tough ist, und weil sie kein Blatt vor den Mund nimmt. 

Die Geschichte ist einfach vom Anfang bis zu Ende richtig spannend, denn auf jeder Seite passiert etwas neues, und etwas, mit dem man einfach niemals gerechnet hätte, und das hat mich richtig fertig gemacht, weil ich nie vorbereitet war! 

Sollte ich noch etwas zur Romantik in der Geschichte erzählen? Vielleicht ganz kurz: Die Liebesgeschichte in Feral Moon ist eine der schönsten Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe. Sie ist so schön, intensiv und so romantisch! 
Eigentlich ist die ganze Geschichte vollbepackt mit Gefühlen. Ich habe mit den Charakteren getrauert, wurde mit ihnen wütend und habe mich mit ihnen gefreut und gefeiert. Es war so leicht sich einfach fallen zu lassen, und sich in die Charaktere hineinzuversetzen. 


Feral Moon ist eine atemberaubende Geschichte, die mich lange Zeit nicht loslassen konnte, und die ich immer und immer wieder lesen könnte. 
Für mich definitiv ein Highlight! 

Ich vergebe 5/5 Sterne ★
Klappentext: Carlsen 

29. Mai 2018

Rezension zu "Herz aus Schatten" ~ Laura Kneidl


AutorIn: Laura Kneidl
Erscheinungsdatum: 21. März 2018
Seitenzahl: 464
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-646-92771-9
Preis: 12,99€


Seit Jahrhunderten wird die Stadt Praha von dunklen Kreaturen bedroht. Sie lauern in den Wäldern und gieren nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen. Als Bändigerin ist es die Aufgabe der 17-jährigen Kayla, die Stadt vor den Ungeheuern zu schützen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, einen Schattenwolf zu zähmen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Der Wolf verwandelt sich in einen jungen Mann. Er kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern und immer wieder kommt seine monströse Seite zum Vorschein … 


Kayla Novák wollte nie eine Bändigerin sein, denn ihrer Meinung nach bringen Monster nur Unheil. Doch als Tochter des Direktors der Bändigerakademie, hat sie keine andere Wahl, als dass sie eim Monster an sich binden muss. 
Eines Nachts bindet sie einen Schattenwolf an sich, der sich plötzlich in einen jungen Mann verwandelt, und Kaylas Welt auf den Kopf stellt. 

Mir gefiel Kayla als Protagonistin sehr gut, denn sie ist sehr mutig und selbstbewusst, und nichts hält sie davon ab ihre Meinung zu sagen, wenn ihr etwas nicht gefällt. 
Sie lässt es sich nicht gefallen, wenn andere Menschen aus ihrem Dorf schlecht über sie reden, weil sie angesehener sind und zettelt gerne den einen oder anderen Streit an. Oder als Akt der Rebellion schwänzt Kayla sehr oft den Unterricht in der Akademie, was ich aber sehr schade fand, da ich sehr gerne mehr über die Monster und die Akademie erfahren hätte! 
Auch die anderen Charaktere, wie Kaylas Brüder Marek und Jakub, und ihr Schattenwolf sind mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn sie mal etwas daneben waren. 

Die Geschichte ist sehr leicht und flüssig zu lesen, und vor allem ist sie sehr spannend. Laura Kneidl hat eine wahnsinnig tolle - wenn auch gefährliche - Welt kreiert, die mir sehr gefallen hat, und in der ich sehr gerne meine Zeit verbracht habe. Aber, da man so sehr von der Geschichte gefesselt ist, und da man die Geschichte flüssig lesen kann, war das Buch zu schnell zu Ende, was ich sehr schade fand, denn ich hätte sehr gerne mehr Zeit in Praha mit Kayla, Lilek und co. verbracht. 


"Herz aus Schatten" ist ein sehr spannendes und fesselndes Buch, das mich von der ersten Seite mitgerissen hat! Ihr verpasst etwas, wenn ihr es nicht liest!

Ich vergebe 5/5 Sterne ★


Klappentext und weitere Infos: Carlsen Verlag


24. April 2018

Rezension zu "Iron Flowers - Die Rebellinen" ~ Tracy Banghart [Highlight ♥]


AutorIn: Tracy Banghart
Erscheinungsdatum: 25. April 2018
Seitenzahl: 
Verlag: S. Fischer Verlage
ISBN: 978-3-7373-5542-1
Preis: 16,99€


Sie haben keine Rechte.
Sie mussten ihre Träume aufgeben.
Doch sie kämpfen eisern für Freiheit 
und Liebe.

Sie sind Schwestern, könnten unterschiedlicher nicht sein und sind dennoch unzertrennlich. Nomi ist wild und unerschrocken, Serina schön und anmutig. Und sie ist fest entschlossen, vom Thronfolger zu seiner Grace auserwählt zu werden, und ihr von Armut und Unterdrückung geprägtes Leben gegen eines im prunkvollen Regentenpalast einzutauschen. Doch am Tag der Auswahl kommt alles anders: Die Schwestern werden auseinandergerissen – und ein grauenhaftes Schicksal erwartet sie, auf das sie niemand vorbereitet hat.


Serina und Nomi sind zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Serina die wunderschöne und artige der beiden ist, ist Nomi die Rebellin, die versucht sich nicht von den Gesetzen in Bellaqua unterdrücken zu lassen. Denn für Frauen in Bellaqua ist es strengstens verboten die Schule zu besuchen, zu lesen oder zu schreiben oder zu arbeiten. Allein der Besitz eines Buches könnte die Todesstrafe bedeuten. 

Mir fällt diese Rezension besonders schwer, da ich immer noch sprachlos bin, und ich hoffe inständig die richtigen Worte zu finden, um euch davon zu überzeugen wie atemberaubend dieses Buch ist. 
Ich war schon nach den ersten paar Seiten vollkommen von der Geschichte eingenommen, denn der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselt einen vollkommen, sodass die Worte vor den Augen verschwinden, und man dann das Gefühl hat die Geschehnisse aus den Augen des Charakters zu sehen. Bis man selber zum Charakter wird. 
Jeder Schmerz, jede Wut, jede Hoffnungslosigkeit der Charaktere habe ich durch die Worte der Autorin gespürt. Die Wut darüber, dass sie nicht mal lesen, geschweige denn ein Buch besitzen dürfen. Die Hoffnungslosigkeit, dass sie es niemals schaffen werden sich als Frau durchzusetzen. Die Hoffnung, die sie dann wieder schöpfen, weil ja eigentlich nichts unmöglich ist. 

Ich war - und bin immer noch - fasziniert von dieser atemberaubenden Geschichte. Die Autorin hat die Geschichte immer abwechselnd aus Nomis und Serinas Sicht erzählt, was uns manchmal die Möglichkeit gab, die Geschichte aus einem anderem Blickwinkel zu erleben, und dadurch bekommt man auch mit, was die jeweils andere durchmassen muss. 

Die Geschichte wird von Seite zu Seite immer spannender, und diese Spannung bleibt bis zum letzten Wort erhalten. Vor allem die Wendepunkte haben mich vollkommen umgehauen, weil ich in meinem Leben niemals mit so etwas gerechnet hätte! 

Während ich Iron Flowers gelesen habe, musste ich oft meine Wut unterdrücken, weil die Frauen darin einfach unfair behandelt werden. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, warum es den Frauen verwehrt wird die Schule zu besuchen oder zu arbeiten. Für mich war das teils auch unfassbar, da Lesen und Schreiben eine Selbstverständlichkeit für mich sind, und es macht mich noch wütender und trauriger, denn leider ist das auch heutzutage ein aktuelles Problem. Ich finde das einfach nicht fair, dass Frauen so behandelt werden. 


Eine atemberaubende Geschichte über zwei Schwestern, die versuchen sich gegen ein System zu stellen, das Frauen unterdrückt und nur auf das äußere reduziert. Ich bin immer noch sprachlos, denn dieses Buch ist einfach der Wahnsinn! 

Ich vergebe 5/5 Sterne ★

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Bild Quelle und weitere Infos:  S. Fischer Verlage